Die private Krankenversicherung (PKV)

Private Krankenversicherungen leisten im Vergleich zu den gesetzlichen Krankenversicherungen in der Regel wesentlich mehr und wesentlich umfassender. In Arztpraxen und Krankenhäusern erfahren privat versicherte Patienten prinzipiell eine zuvorkommende Behandlung, da die PKV eben auch höhere Kosten, wie beispielsweise eine Einzelbett-Unterbringung im Krankenhaus übernimmt.

Der Leistungsumfang der Privaten Krankenversicherungen variiert und wird mit dem Vertragsabschluss genau definiert. – Oft können Sie selbst entscheiden, welche Leistungen für Sie besonders interessant und welche Maßnahmen nicht wirklich relevant sind.

Private Krankenversicherung

Was Sie beachten sollten
Die Private Krankenversicherung richtet sich vor allem an Selbstständige, Freiberufler (Ärzte, Rechtsanwälte, Notare) und Beamte. Darüber hinaus können sich auch freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung Versicherte für eine PKV entscheiden. Dabei spielt die Beitragsbemessungsgrenze die entscheidende Rolle.


 
(C) 2007 Sabea.de